Die Rehbergalm

 

 

Die Rehbergalm blickt bereits auf eine über 100-jährige Geschichte zurück. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts befindet sich das rund 40 Hektar umfassende Weidegebiet am „Steinbauernberg“ im Besitz der „Agrargemeinschaft Rehbergweide“, der heute sieben Lunzer Bauern angehören. Alljährlich werden Mitte Mai zwischen 35 und 40 Stück Vieh aufgetrieben, die Mitte Oktober das naturbelassene Almgebiet wieder verlassen.

 

Das Almhaus stand bis 1971 dem Halter als Wohnhaus zur Verfügung. Im Zuge der Lifteröffnung nutzte man erstmals die gastronomischen Möglichkeiten am Maiszinken. Die Skifahrer und Wanderer wurden in der kleinen Jausenstation von den Halterleuten bewirtet.

 

Mit der Übernahme durch Johannes Dallhammer im Jahr 1999 wurde der Betrieb auf ein Almgasthaus erweitert, das er im Jahr 2006 von der „Agrargemeinschaft Rehbergweide“ käuflich erwarb.